Norbert Horst – Kaltes Land

Norbert Horst ist ein schreibender Polizist und er schreibt, wovon er Ahnung hat! In  „Kaltes Land“ erzählt er eine spannende Krimi-Story, die in der jüngsten Geschichte spielt,  aus der Sicht eines Polizisten.

Dortmund 2016. Hier ist der Arbeitsplatz von Steiger, der Hauptperson des Buches. Er ist Polizist mit Leib und Seele, der für Gerechtigkeit kämpft, besonders für die Schwachen. Aber gerade daran kann er manchmal verzweifeln.

Die Story:  Junge Menschen werden auf ihrer verzweifelten Suche nach einem besseren Leben ausgenutzt, um als Drogenkuriere, Waffenschmuggler, Prostituierte zu arbeiten.

Der große Chef im Hintergrund kann lange Zeit ungestraft agieren, er ist vorsichtig, schlau, aber auch ihm unterläuft irgendwann ein Fehler. Steiger und sein Team kommen ihm auf die Schliche und es gibt zum Schluss kein Entkommen.

Aber bis es so weit ist, erhält der Leser tiefe Einblicke in den Polizeialltag, von einem Autor, der es aus eigener Erfahrung berichten kann. Der Leser ist sehr nah dran an der authentischen Schilderung der Arbeit von Streifenwagenbesatzungen, Mordkommissionen, Spurensicherern. Anders als in vielen Tatort-Filmen ist hier wirklichkeitsnahe Polizeiarbeit beschrieben. Sicher hat Steiger auch ein paar autobiografische Züge (weiß ich nicht, ist aber durchaus denkbar).

Norbert Horst hat einen sehr guten Schreibstil, es gibt keine Längen. Die Spannung wird langsam aufgebaut und mit der Zeit steigt der Suchtfaktor, im letzten Drittel des Buches konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist schön, bei diesem spannenden Fall an Steigers Seite zu sein und auch voll an seinem Privatleben teilhaben zu können. Auch seine sympathische Kollegin Jana und sein Freund Batto, der gerade eine schwierige Zeit durchlebt, werden besonders in den Dialogen lebendig charakterisiert.

Dieses Buch ist schon der dritte Titel aus der Reihe um Kommissar Steiger, bisher sind schon „Splitter im Auge“ und „Mädchenware“ erschienen. Die beiden habe ich noch nicht gelesen, das ist sicher eine sehr empfehlenswerte Lektüre für den nächsten Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.