Rührkuchen mit Äpfeln und Nüssen

Heute kommt Besuch und ich habe nicht viel Zeit, um aufwändige Torten oder Kuchen zu kreieren. Vom Bäcker möchte ich auch nichts holen. Also backe ich meinen einfachen Rührkuchen, der bisher allen geschmeckt hat. Obendrein kann ich auch noch ein paar übriggebliebene Äpfel von letzter Woche aufbrauchen.

Da kann jetzt noch ein Guß oder Puderzucker drüber. Man kann ihn aber auch einfach gleich anschneiden.

 

Zutaten:

  •  200g Butter
  • 180g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 250g Mehl
  • 2-3 Essl.  Milch
  • 50g Nüsse,  gehackt
  • 2-3 Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten,  mit einem Essl.  Zitronensaft  beträufelt

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Eine Kuchenform, Kasten- oder Gugelhupfform gut mit Butter oder Margarine einfetten und mit Semmelbröseln oder Gries bestreuen.

Zutaten gut miteinander verkneten,  am besten in der angegebenen Reihenfolge. Dann in die Form geben, den Rand säubern und ca 45 min backen.  Stäbchenprobe machen. Nach dem Abkühlen aus der Form lösen.

Der Kuchen ist sehr locker und schmeckt auch warm schon sehr lecker.

Das Rezept eignet sich gut zum Variieren: verschiedene Nüsse,  ohne Nüsse,  Zimt, Schokoraspeln…, Schokoguss, Zuckerguss mit Zitronengeschmack.

Die Zutaten habe ich immer im Haus und wenn ich spontan Lust habe zu backen oder sich plötzlich Besuch ankündigt, kann es einfach losgehen.

Es ist auch sehr gut für Muffinförmchen oder als Kuchen im Glas geeignet. Hier dann ca 2/3 einfüllen. Leider weiß ich nicht, wie lange er sich hält, da er bei uns immer schnell aufgegessen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.