Sirup von Holunderblüten

Jetzt Anfang Juni ist es wieder soweit: Der Holunder blüht. Die großen weißen Schirme  sind nicht zu übersehen, aber selbst wenn man sie nicht sieht, „überriechen“ kann man sie nicht. Ein ganz wunderbarer Duft!

Der Geruch und Geschmack der Blüten unterscheidet sich sehr von den Früchten, die ja  herb  schmecken und ihren eigenen Reiz haben.

Den süßen Duft von Holunderblüten kann man sehr einfach in Flaschen oder Gläsern einfangen und so diese schöne Zeit verlängern.

Sammeln sollte man die Blüten an sonnigen trockenen Tagen, da duften sie am besten. 30 Blütenschirme für einen Liter Wasser, aber mehr schadet nicht. Die Blüten nicht waschen, aber Blätter und Tierchen per Hand entfernen.

Einen Liter Wasser zum Kochen bringen, darin 500 Gramm Zucker auflösen, Schale und Saft von 3 Zitronen dazu geben. Dann von der Kochstelle nehmen und die Holunderblüten hineingeben, in das Wasser drücken. Zugedeckt sollten sie jetzt mindestens 2 Stunden ziehen.

Danach wird alles durch ein sauberes Baumwolltuch gegossen und die festen Bestandteile ausgedrückt.

Der Sirup kann in Flaschen oder Gläser gefüllt werden. Im Kühlschrank ca 2-3 Wochen aufbewahren. Oder im Backofen bei 120°C einwecken. Ich friere den Sirup in Eiswürfelbehältern ein. Hugo schmeckt auch zu Weihnachten sehr lecker!

Als mein selbstgemachter Sirup letztes Jahr alle war, habe ich diesen hier gekauft und war sehr zufrieden. Aber dieses werde ich einfach mehr einfrieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.