Uwe Klausner – Blumenkinder

Tom Sydows neunter Fall, ein Krimi von Uwe Klausner

erschienen im Gmeiner Verlag 2016

Der Krimi spielt 1968 in Westberlin vor dem Hintergrund der Studenteproteste. Tom Sydow ist ein altgedienter, erfahrener Mitarbeiter der Kriminalpolizei. Der Leser erfährt auch einiges aus seinem Privatleben, allerdings bleibt es mehr im Hintergrund.

Eine junge Studentin wurde brutal vergewaltigt und ermordet, die Aufklärung des Falls führt Sydow in ein ihm unbekanntes Milieu.  Seine Arbeit wird erschwert, weil höchste Kreise die Arbeit der Kripo torpedieren.

Das Buch ist spannend und die Handlung überrascht mit einigen brisanten Wendungen. Es ist auch ein interessanter Einstieg in das Thema der 68er. Da der Autor von Hause aus Historiker ist, wäre hier ein bisschen mehr Tiefe erwartet worden.

Die Dialoge scheinen manchmal etwas aufgesetzt und  an einigen Stellen auch zu lang. Da wäre mir mehr geschichtlicher Hintergrund und Informationen zu den Akteuren lieber gewesen.

Besonders Sydows Verhältnis und der  Umgang mit seinem Vorgesetzten erscheint mir sehr konstruiert und nicht glaubhaft.

Es ist das neunte Buch der Reihe mit Tom Sydow, die vorhergehenden habe ich nicht gelesen. Das hat aber keine Auswirkungen auf das Verständnis, es wird zwischendurch immer mal wieder Bezug auf sein Vorleben genommen.

Das ist ein Krimi für den Konsum zwischendurch, auch der verhältnismäßig geringe Umfang (ca 250 Seiten) trägt zum schnellen Durchschmökern bei.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.