Wolfgang Schorlau – Die blaue Liste (Denglers erster Fall)

http://www.schorlau.com/Blaue-Liste.html

Der Auftakt zur Krimireihe mit dem Privatdetektiv Georg Dengler ist 2003 erschienen und jetzt ist schon der neunte Band in Arbeit. Ich bin leider erst jetzt auf Wolfgang Schorlau aufmerksam geworden und habe sehr viel Nachholebedarf. Das Debüt habe ich schnell durchgeschmökert und es macht Lust, sofort den nächsten Band zu lesen.

Georg Dengler steht eine glänzende Karriere beim BKA bevor, aber er ist einfach zu unbequem, kann sich nicht mit Halbwahrheiten zufriedengeben und auf Befehl von oben Ermittlungen einfach einstellen oder halbherzig führen. Konsequenterweise quittiert er den Dienst. Er macht sich als Detektiv selbständig. Schon einen Tag nach Erscheinen seiner Anzeige in der Zeitung klingelt sein Telefon. Aufträge. Und gleich der erste fordert seine ganzen Fähigkeiten heraus. Er soll beweisen, dass ein Mann, der vor 15 Jahren bei einem Flugzeugabsturz umkam, wirklich tot ist.

Hintergrund der Geschichte ist der Mord an Detlev Karsten Rohwedder, den Präsidenten der Treuhandanstalt. Es wurde ja nie abschließend geklärt, wer ihn 1991 umbrachte und so, wie Wolfgang Schorlau es schildert, könnte es auch gewesen sein.

Im Buch geht es um das BKA, als eine wenig transparente Organisation, bei der immer die Vermutung nahe liegt, dass sie etwas zu verbergen hat. Sie scheint über den Gesetzen zu stehen und der Öffentlichkeit überhaupt keine Rechenschaft schuldig zu sein, ihre Fehler und Vergehen sind immer entschuldbar.

Mich hat das Buch sehr wütend gemacht, auch im Hinblick auf aktuelle Fälle, siehe NSU und V-Leute. Auch hier gibt es ja keine wirkliche Aufklärung, bzw ist die Aufklärung nicht gewünscht. Im achten Dengler-Fall geht es genau um diese NSU-Morde, also um genau das gleiche Versagen oder Versagen wollen von Sicherheitsbehörden.

Das erste Buch der Reihe ist nicht nur ein spannender Krimi, sondern ein Politthriller vom Feinsten. Sehr verdient ermittelt Georg Dengler bis heute und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Es geht im Buch manchmal hart zur Sache, aber unser Held selbst, sein Privatleben kommt nicht zu kurz, selbst Banalitäten wie Landschaft, Kochen, Wein, Musik finden ihren Platz und charakterisieren die Persönlichkeit Denglers.

Den nächsten Band werde ich mir auch gleich holen, aber zwischendurch brauche ich was Leichteres zur Entspannung. Viel Spaß beim Lesen oder Hören!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.